Home
Menü  

Selen und Arthrose


Bei Selen (das in seiner Chemie sehr nahe mit Schwefel verwandt ist), wurde breits im Jahre 1957 entdeckt, dass Selenmangel in der Nahrung von Tieren zu Krankheiten und Wachstumsstörungen am Knochen- und Muskelapparat führt.

In letzter Zeit wurde bekannt, dass bei gleichzeitiger Gabe von Vitamin E, dem Spurenelement Selen und Omega-3-Fettsäuren sich der Bedarf an Schmerzmitteln (sogenannte "Nicht Steroidale Antirheumatika" = NSAR) um 62% und der Bedarf an Cortison um 34% verringert.

Selen ist ebenso wie Vitamin C ein wichtiger Stabilisator des Gelenkknorpels.


Und das sollten Sie täglich essen um Ihren Selen Bedarf zu decken:

Für die Deckung Ihres Selenbedarfs täglich ca. 200 g Kabeljau oder 150 g Aal oder 200 g Scholle oder oder 100 g Thunfisch oder 200 g Hering oder 300 g Schweinekotelett oder 15 g Schweineleber oder 200 g Rinderfilet.


Bildquelle: © by / Wikipedia


Empfohlene Nahrungsergänzung mit Selen

Selen 200µg

Fairvital Selen besteht zu 100% aus organischer Selenhefe. Bei diesem Verfahren wird Hefe auf selenreichen Nährböden gezüchtet und anschließend getrocknet. So können die Hefen auf natürliche Weise einen hohen Anteil an organischem Selen synthetisieren. Die daraus resultierende Hefe hat eine hohe Konzentration der in Selen enthaltenden Eiweiße Selenomethionin und Selenocystein, diese Verbindungen sind natürlicherweise auch in Pflanzen enthalten. Organische Selenverbindungen können vom Körper besser resorbiert werden als anorganische. Bitte klicken Sie hier.



Energy Booster
 Home
Menü Footer